August 19, 2018

ottonova* die digitale Krankenversicherung

Vielleicht hast Du schon von der ottonova Krankenversicherung, dem digitalen Krankenversicherer gehört. Ich möchte hier den neuen Akteur am Markt für private Krankenversicherung einmal näher vorstellen und Dir die wichtigsten Fakten zusammentragen. Gestartet ist ottonova 2017 mit 2 Tarifen für Selbständige und Angestellte in der Krankenvollversicherung. Gestartet wurde zunächst mit einem Business Class und einem First Class Tarif. Mittlerweile wurde das Angebot um eine Absicherung für Beamte und Beihilfeberechtigte, eine Krankenhauszusatz- sowie eine Zahnzusatzversicherung und eine im Marktvergleich sehr preisgünstige Expat Insurance erweitert. Somit sind alle relevanten Bereiche mit einem Angebot abgedeckt.

Was ist nun das Besondere an ottonova*?

Die aus meiner Sicht interessantesten zwei Punkte sind zum einen die Digitalisierung und zum anderen die Gestaltung der Tarifkalkulation. Die gesamte Abwicklung lässt sich App-basiert oder online gestalten. Das vereinfacht und beschleunigt natürlich viele Prozesse. Die gewünschten Tarife lassen sich so spielend leicht konfigurieren. Die gesamte Verwaltung und Organisation läuft digitalisiert, was die laufenden Kosten niedrig hält. Außerdem kalkuliert ottonova mit Nettotarifen, das heisst, es sind keine Provisionen in die Tarife eingerechnet. So sind die Tarife auf den ersten Blick nicht unbedingt günstiger als klassische Tarife, jedoch ist der finanzielle Spielraum für Rücklagen größer. Dies führt langfristig zu beitragsstabileren Tarifen. Was zusätzlich Kosten einspart ist die Tatsache, dass man auf ein klassisches Vertriebsnetz verzichtet.

Warum sind die Kostenvolltarife beitragsstabiler als vergleichbare klassische Tarife?

ottonova ist weniger stark betroffen von der Niedrigzinsphase. Deshalb werden die Beiträge langfristig weniger stark ansteigen als vergleichbare Konkurrenzprodukte. Im folgenden Video wird das Ganze auch noch mal erklärt.

Arbeitet ottonova* schon profitabel?

Wieviele Kunden ottonova bisher gewonnen hat, ist nicht genau bekannt. Die Onlinerecherche ergibt einen Wert von knapp 1000 Kunden. Zum Vergleich: der kleinste Offline Versicherer, die DEVK, hat ca. 1400 Kunden. Das ist natürlich noch relativ wenig für einen Krankenversicherer. Allerdings ist man finanziell für die kommenden Jahre gut aufgestellt. Als Investor ist unter anderem die Debeka Krankenversicherung, Tengelmann Ventures, Holtzbrinck Ventures und Vorwerk Ventures mit an Bord. Damit sollte die Finanzierung auf die nächsten Jahre gesichert sein. Die strengen Vorgaben um eine Zulassung der BaFin zu bekommen, hat das Insuretech auf Anhieb erfüllt.

Warum solltest Du einen näheren Blick auf ottonova* werfen?

Am Besten machst Du Dir auf der ottonova* Webseite einfach selbst ein Bild. Du findest dort viele weitere Informationen und auch die entsprechenden Tarifrechner.

Bei dem mit *gekennzeichneten Link handelt es sich um einen sog. Affiliate Link. Solltest Du über diesen Link Kunde bei ottonova werden, erhalte ich als Tippgeber eine einmalige Vergütung. Natürlich ohne, dass Du dadurch mehr zahlen musst.

About the author 

Marcus Knispel

Als Experte für alle Fragen rund um die private Krankenversicherung unterstütze ich seit mittlerweile 20 Jahren Angestellte und Unternehmer dabei, eine passende Lösung für ihre persönliche Situation zu finden. Mehr Infos über mich findest Du auf meinen Profilen in den sozialen Netzwerken.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Title Goes Here


Get this Free E-Book

Use this bottom section to nudge your visitors.